Home > i-MiEV > Erster Mitsubishi i-MiEV wird von juwi-Mitarbeiter gefahren

Erster Mitsubishi i-MiEV wird von juwi-Mitarbeiter gefahren

Ein Mitarbeiter der in W√∂rrstadt niedergelassenen juwi-Gruppe f√§hrt den ersten personenbezogenen Elektro-Dienstwagen in Deutschland. Bei dem Fahrzeug handelt es sich Berichten zufolge um den Mitsubishi i-MiEV. Der Mitsubishi i-MiEV wird k√ľnftig von Dr. Ronald Gro√üe gefahren, der in der Abteilung ‚ÄěSolare Mobilit√§t‚Äú t√§tig ist. Gegen√ľber den Medien erkl√§rte er, dass er von der elektrisch betriebenen Automobilit√§t √ľberzeugt sei.

K√ľnftig soll der gesamte Fuhrpark des Unternehmens aus Elektro-Dienstwagen bestehen. Doch auch das Unternehmen unterstrich, dass die damit verbundenen Kosten ein erheblicher Entscheidungsfaktor sind. Somit w√ľrde eine F√∂rderung durch den Staat die Entscheidung f√ľr die Elektrofahrzeuge erleichtern. Bisher handelt es sich bei dem Mitsubishi i-MiEV um das erste Elektroauto der Welt, das in Gro√üserie gefertigt wird. Noch in diesem Jahr wird es in Deutschland auf dem Markt vorhanden sein. Der Viersitzer hat aktuell eine Reichweite von knapp 150 km. Bemerkenswert ist die H√∂chstgeschwindigkeit vom Mitsubishi i-MiEV, die bei √ľberzeugenden 130 km/h liegt.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks