Archiv

Archiv für die Kategorie ‘ASX’

Der neue Mitsubishi ASX

22. Februar 2012 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX

Nachdem der Mitsubishi Colt lange Zeit fast als japanischer VW Golf galt, tat sich eine LĂŒcke im Programm des Herstellers auf. Der neue Mitsubishi ASX, als Kompaktauto im SUV-Look, soll diese LĂŒcke nun fĂŒllen. Beim ASX handelt es sich um ein sogenanntes Crossover-Modell – sprich um ein Fahrzeug mit der Optik eines SUV und Allradantrieb als Option. Der Begriff SUV (Sport Utility Vehicle) bezeichnet einen PKW der einen Ă€hnlichen Fahrkomfort wie den einer Limousine bietet, jedoch eine erhöhte GelĂ€ndegĂ€ngigkeit ermöglicht und von der Optik der Karosserie an das Erscheinungsbild von GelĂ€ndewagen erinnert und die neuesten Automobil Testberichtebereits mit positiven Kommentaren dominiert. Der Mitsubishi ASX ist demnach zwischen familientauglichem Kombi, konventionellem Kompaktwagen und kleinem SUV zu positionieren.

In seinem Heimatland Japan steht der ASX bereits seit Februar 2010 zum Verkauf, bei uns kam er etwas spĂ€ter, im FrĂŒhsommer 2010 in die Verkaufshallen. Mithilfe des ASX wechselte demnach auch Mitsubishi aus der Golf-Klasse auf die Crossover-Schiene. Dies wird vor allem durch die bulligere Optik sowie durch die erhöhte Sitzposition begĂŒnstigt. Komplett neu hingegen ist der eigens von Mitsubishi entwickelte Turbodiesel. Als Besonderheit sind sein niedriges VerdichtungsverhĂ€ltnis (14,9:1) und seine variable Steuerung der Einlassventile zu nennen, denn die Dieselvariante verfĂŒgt als weltweit erster Diesel-Pkw ĂŒber diese variable Ventilsteuerung.

Technisch gesehen ist der Mitsubishi ASX ein enger Verwandter des Outlander, von welchem er auch 70 Prozent der Teile ĂŒbernimmt. Da er in der LĂ€nge allerdings lediglich 4,30 Meter misst, ist er, knapp 40 Zentimeter kĂŒrzer sowie 300 Kilo leichter, eindeutig unterhalb des Outlanders anzusetzen.

Im Allgemeinen findet der Fahrer ein durch und durch ĂŒbersichtliches Cockpit mit leicht verstĂ€ndlichen Bedienelementen vor. Eine gute Übersicht bieten zudem die großen Außenspiegel. Im Fond sind fĂŒr bis 1,90 Meter große Personen ausreichende PlatzverhĂ€ltnisse vorhanden und auch der Kofferraum liegt mit mindestens 416 Liter durchaus auf klassenĂŒblichem Niveau. Auch die Standardausstattung lĂ€sst sich sehen: Panorama-Glasdach, Sound- sowie Navigationssystem, beheizte Ledersitze mit elektrischer Verstellung fĂŒr den Fahrersitz, Einparksensoren am Heck, Start-Stopp-Automatik, Klimaautomatik, schlĂŒsselloser Zugang und Xenon-Scheinwerfer lassen keine WĂŒnsche offen. Der offizielle Benzinverbauch wird bei 5,5 (Diesel) und 5,9 Liter (Benziner) angesetzt.

Der Mitsubishi ASX zeichnet sich demnach durch seinen laufruhigen Motor, das gute Platzangebot und sein faires Preis-Leistungs-VerhÀltnis aus.

KategorienASX Tags: ,

Mitsubishi bietet ASX Sondermodell

29. Januar 2012 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX | © by flickr / thienzieyung

Der ASX gehört zu den bekanntesten Modellen von Mitsubishi. Nun steht die Baureihe als neues Sondermodell in den Startlöchern. Mit dem ASX Sondermodell feiert Mitsubishi sein 35-jĂ€hriges Bestehen in Deutschland.  Der „ASX 35 Jahre“ bietet den Kunden des Herstellers nicht nur einen deutlichen Preisvorteil, sondern auch eine Ausstattung, die sich sehen lassen kann. Der kompakte Crossover hat sich seinen straßenorientierten Charakter bewahren können.

Doch auch die Soft- und Offroad-Eigenschaften sind an den nötigen Stellen weiterhin vorhanden. Als Sondermodell begeistert der ASX 35 Jahre mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einem verdunkelten Privacy-Glass. Der Auftritt des Crossovers wirkt damit durchaus elegant. Die Außenspiegel sind nach Herstellerangaben elektrisch anklappbar und wurden darĂŒber hinaus mit LED-Blinkleuchten ausgestattet. Auch sie sind Bestandteil des limitierten Sondermodells. Bislang hat sich Mitsubishi mit Blick auf die neue StĂŒckzahl noch zurĂŒckgehalten. Allerdings steht schon jetzt fest, dass auch der ASX 35 Jahre ĂŒber den typischen Jetfighter-Frontgrill verfĂŒgen wird. FĂŒr zusĂ€tzlichen Komfort sorgen die Sitzheizung fĂŒr Fahrer und Beifahrer.

Mitsubishi kann Zulassung in Deutschland steigern

19. Januar 2012 Keine Kommentare
Mitsubishi L200

Mitsubishi L200 | © by flickr/ maxmborge

Der Autobauer Mitsubishi hat seine Zulassungszahlen in Deutschland im Jahr 2011 deutlich steigern können. Dem Hersteller gelang eine Steigerung um 20,8 Prozent. Damit wurden hierzulande insgesamt 30.050 Fahrzeuge des Herstellers zugelassen. Mitsubishi verbuchte somit die höchste Zuwachsrate von allen japanischen Herstellern in Deutschland. Mit Blick auf alle Autobauer reiht sich Mitsubishi auf Rang fĂŒnf ein.

Der Crossover ASX fĂŒhrt die Modell-Hitliste mit insgesamt 10.082 Einheiten an. Dahinter liegen die Modellreihen Colt, Outlander und Lancer. Der Colt verzeichnete im vergangenen Jahr immerhin noch 9.321 Zulassungen. DarĂŒber hinaus verbuchte der Offroad-Klassiker Pajero insgesamt 1.917 Zulassungen. Auch das Elektrofahrzeug von Mitsubishi konnte in Deutschland manch einen KĂ€ufer begeistern. Insgesamt 683 KĂ€ufer haben sich fĂŒr den besonders umweltfreundlichen Stromer des Herstellers entschieden. Bei der PKW-Statistik wurden mit Blick auf den Pick-up L200 nur 58 Einheiten berĂŒcksichtigt. Insgesamt konnten die Japaner an dieser Stelle jedoch mehr als 1700 Einheiten verkaufen. Etwa 1650 L200 wurden von den KĂ€ufern letztlich als Nutzfahrzeug zugelassen.

Mitsubishi kann Absatz in Deutschland deutlich steigern

10. September 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX | © by flickr / thienzieyung

Der Autobauer Mitsubishi kann seinen Absatz in Deutschland erheblich steigern. Mitsubishi kam in Deutschland auf den höchsten Zuwachs unter allen japanischen Marken. Von Januar bis August konnten die HÀndler des Herstellers in der Bundesrepublik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 45 Prozent mehr Neuwagen verkaufen. Damit stieg der PKW-Absatz hierzulande auf 21.226 Fahrzeuge.

Diese Zahlen ließen sich aus der aktuellen Zulassungsstatistik von dem Kraftfahrt-Bundesamt ablesen. Die Mitsubishi Motors Deutschland GmbH konnte mit diesem Zuwachs zu dem wachstumsstĂ€rksten Importeur von japanischen Fahrzeugen in der Bundesrepublik avancieren. Dabei basiert der Erfolg des Autobauers auf der auch weiterhin starken Nachfrage nach dem Crossover-SUV ASX. Insgesamt 7.050 Einheiten der Baureihe konnten im angegebenen Zeitfenster verĂ€ußert werden. Dahinter reihen sich die Klassiker des Herstellers ein. Mit 6.607 Einheiten befindet sich der Mitsubishi Colt auf dem zweiten Platz. Der Outlander erreicht mit insgesamt 3.164 Einheiten den dritten Rang. Die unterschiedlichen Modelle der Baureihe Lancer konnten insgesamt 2.546 Mal verkauft werden.

Mitsubishi ASX prÀsentiert sich mit vielseitigem Design

13. August 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX | © by flickr / thienzieyung

Wer den Mitsubishi ASX das erste Mal zu Gesicht bekommt, möchte ihn in die Klasse der SUVs einordnen. TatsĂ€chlich erinnert das Design des Modells im ersten Moment an eben jene Fahrzeugklasse. Doch wer ein wenig genauer hinschaut, wird rasch bemerken, dass sich der ASX mit seinen Design nicht so richtig festlegen möchte. Es sind vor allem die Details, die die Vermutung nahe legen, dass es sich bei ihm um einen Crossover handelt. Hervorstechend ist vor allem die hohe GĂŒrtellinie des Mitsubishi ASX. Gleichzeitig hat sich der Autobauer aber auch fĂŒr ein ĂŒberraschend schmales Fensterband entschieden.

Auffallend gestaltet sich bereits auf den ersten Blick der Jetfighter-Grill. Er erinnert im ersten Moment an das F2-Kampfflugzeug des Konzerns. Bei dem ASX hat sich Mitsubishi bewusst fĂŒr eine doch enge Verwandtschaft mit dem großen Bruder Outlander entschieden. Mit ihm teilt er sich immerhin mehr als zwei Drittel aller Komponenten. Der geerbte Radstand sorgt bei dem ASX trotz der sonst kompakten Gestaltung des Modells fĂŒr ordentliche PlatzverhĂ€ltnisse. Auch ein Großteil des Cockpits, das sich im ASX findet, stammt aus dem Outlander.

KategorienASX Tags: ,