Home > i-MiEV > Mitsubishi will i-MiEV zur Notfall-Stromquelle machen

Mitsubishi will i-MiEV zur Notfall-Stromquelle machen

Mitsubishi i-MIEV

Mitsubishi i-MIEV | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Mitsubishi gab in den vergangenen Tagen bekannt, dass man Elektrofahrzeuge wie den i-MiEV künftig zur Notfall-Stromquelle für Haushalts- und Elektrogeräte machen möchte. Hierfür will der Hersteller bis Ende des Jahres ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringen. Dieses Gerät könnte vor allem in krisengeschüttelten Regionen wie in Japan von Bedeutung sein. Durch dieses kann die Lithium-Ionen-Batterie, die in Elektroautos zum Einsatz kommt, als Stromquelle für gewöhnliche Haushaltsgeräte in Anspruch genommen werden.

Der Autobauer hatte nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami insgesamt 80 Elektrofahrzeuge lokalen Einrichtungen  zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an die Soforthilfe wurde von Seiten des Unternehmens eine Befragung zum Nutzen durchgeführt. Viele Nutzer gaben dabei an, dass sie sich wünschen, dass Energie aus den Batterien künftig auch im Alltag eingesetzt werden kann. Über den integrierten Zigarettenanzünder können Autos bislang auch andere Elektrogeräte mit dem nötigen Strom versorgen. Durch das neue Gerät soll die Stromversorgung in Verbindung mit weiteren Geräten möglich sein.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks