Mitsubishi will i-MiEV zur Notfall-Stromquelle machen

11. Juni 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi i-MIEV

Mitsubishi i-MIEV | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Mitsubishi gab in den vergangenen Tagen bekannt, dass man Elektrofahrzeuge wie den i-MiEV k√ľnftig zur Notfall-Stromquelle f√ľr Haushalts- und Elektroger√§te machen m√∂chte. Hierf√ľr will der Hersteller bis Ende des Jahres ein entsprechendes Ger√§t auf den Markt bringen. Dieses Ger√§t k√∂nnte vor allem in krisengesch√ľttelten Regionen wie in Japan von Bedeutung sein. Durch dieses kann die Lithium-Ionen-Batterie, die in Elektroautos zum Einsatz kommt, als Stromquelle f√ľr gew√∂hnliche Haushaltsger√§te in Anspruch genommen werden.

Der Autobauer hatte nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami insgesamt 80 Elektrofahrzeuge lokalen Einrichtungen¬† zur Verf√ľgung gestellt. Im Anschluss an die Soforthilfe wurde von Seiten des Unternehmens eine Befragung zum Nutzen durchgef√ľhrt. Viele Nutzer gaben dabei an, dass sie sich w√ľnschen, dass Energie aus den Batterien k√ľnftig auch im Alltag eingesetzt werden kann. √úber den integrierten Zigarettenanz√ľnder k√∂nnen Autos bislang auch andere Elektroger√§te mit dem n√∂tigen Strom versorgen. Durch das neue Ger√§t soll die Stromversorgung in Verbindung mit weiteren Ger√§ten m√∂glich sein.

Mit dem Auto in den Urlaub – So sind Sie vorbereitet

7. Juni 2011 Keine Kommentare

Ventilator statt Klimaanlage?

Rund die H√§lfte aller Deutschen favorisiert den Urlaub mit dem eigenen Auto. Schlie√ülich ist man ja dadurch unabh√§ngig w√§hrend der Zielfahrt sowie am Urlaubsort und es ist in der Regel wesentlich preiswerter als eine Bahn- oder Flugreise. Doch sollte man sich vor Augen halten, dass damit auch eine gro√üe Verantwortung f√ľr sich selbst und die Beifahrer √ľbernommen wird. Ist man nicht gr√ľndlich genug vorbereitet, kann eine derartige Urlaubsfahrt mit dem eigenen Fahrzeug sehr schnell in einer Katastrophe enden. Sowohl der Fahrer wie auch das Fahrzeug sollten fit genug sein, eine anstrengende Fahrt gut zu √ľberstehen.

Gerne wird vergessen, vorher beim Auto Motor√∂l, Bremsfl√ľssigkeit oder K√ľhlwasser zu √ľberpr√ľfen. Funktionieren die Scheibenwischer einwandfrei und ist der Reifendruck in Ordnung? Wie sieht es mit dem Verbandskasten aus? Eine Sommerinspektion vor Fahrantritt leistet gute Dienste, ist bezahlbar und gibt die n√∂tige Sicherheit, dass zumindest das ‚ÄěMaterial‚Äú der Fahrt standh√§lt. √úbrigens macht es wenig Sinn, einen Kofferraum zu beladen und im Katastrophenfall den Verbandskasten dann erst aus der untersten Ecke ‚Äěhervorkramen‚Äú zu m√ľssen. Ein Schutzbrief ist gerade bei Auslandsfahrten unerl√§sslich, denn die Kosten f√ľr Pannenhilfe, Bergung oder schlimmstenfalls R√ľcktransporte von Insassen nach Deutschland nach einem Unfall k√∂nnen teuer werden. Zu empfehlen aus Kostengr√ľnden ist ebenfalls, sich akkurat an Auslandsverkehrsregeln zu halten. Der Fahrer sollte ausgeruht die Fahrt antreten. Sich abends nach der Arbeit ins Auto zu setzen und dann die Nacht durchzufahren, birgt hohe Unfallrisiken. Besser ist es, ausgeruht und konzentriert morgens zu starten. Nehmen Sie genug Getr√§nke, Obst oder kleingeschnittenes Gem√ľse mit. Kleine Mahlzeiten belasten nicht den Magen.

Etwa alle zwei Stunden sollte man sich eine kurze Pause k√∂nnen. Bei hohen Temperaturen ist es wichtig, viel zu trinken, da sonst die Konzentrationsf√§higkeit erheblich sinkt. F√ľr Kinder und Tiere ist eine lange Autofahrt ziemlich anstrengend und recht langweilig. Auch deshalb sollten strikt regelm√§√üige Pausen eingehalten werden. Kinder wollten besch√§ftigt werden. Ein paar Spielzeuge oder eine H√∂rkassette leisten gute Dienste. Bieten Sie Ablenkung mit kleinen Spielchen, wie etwa ‚ÄěAutokennzeichen erraten‚Äú. Lassen Sie die Kinder in den Pausen sich t√ľchtig austoben. Frische Luft im Auto ist wichtig, eine zu kalt eingestellte Klimanlage kann jedoch mitunter Erk√§ltungskrankheiten bewirken. Greifen Sie deshalb doch lieber zu einem der neuen Auto-Ventilatoren, diese lassen sich nach Bedarf einstellen und Erk√§ltungsgefahr besteht kaum. Erhaltlich sind sie bereits f√ľr wenig Geld im Versandhandel, z.B. bei Eurotops.

Na dann, eine gute Reise!

KategorienMitsubishi Tags: , ,

Mitsubishi MiEV √ľberzeugt Stadtwerke Sondershausen GmbH

3. Juni 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi

Mitsubishi | © by flickr/ Jeff Glucker

Mitsubishi ist mit dem MiEV eine Art Glanzst√ľck gelungen. In Deutschland hat sich das Elektrofahrzeug l√§ngst einen Namen machen k√∂nnen und schafft vor allem in immer mehr Unternehmen den Einzug in die Fahrzeugflotte. Nun haben auch die Stadtwerke Sondershausen GmbH das Elektrofahrzeug von Mitsubishi getestet. Das Fazit der Tester kann sich sehen lassen. Besonders fasziniert waren sie von der Lautlosigkeit, die der MiEV zu bieten hat. Abgesehen von den Abrollger√§uschen, die von den Reifen ausgehen, verzichtet das Elektrofahrzeug auf eine entsprechende Ger√§uschkulisse.

Der MiEV kann sich dabei vor allem im Nahverkehr behaupten. Auf bis zu 50 km stellt er dabei eine gute und vor allem auch umweltfreundliche Alternative zu den klassischen Verbrennungsmotoren dar. Vor allem f√ľr Pendler und Zweitwagenbesitzer k√∂nnte sich der Mitsubishi MiEV langfristig zur sinnvollen Alternative zu Modellen mit Verbrennungsmotor entwickeln. Auch die Stadtwerke Sondershausen wollen in K√ľrze ein Elektrofahrzeug aufnehmen. Dieses soll vor allem bei Kurier- und Botendiensten zum Einsatz kommen.

Mitsubishi Lancer ab sofort mit neuem Diesel

27. Mai 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi Lancer

Mitsubishi Lancer | © by flickr/ Leap Kye

Ab sofort k√∂nnen sich die Kunden des Autobauers Mitsubishi mit Blick auf den Lancer f√ľr einen neuen Dieselmotor entscheiden. Mit diesem erweitert der Hersteller das Motorenangebot dieser Baureihe. Im Vergleich zu seinem Vorg√§nger bietet der neue 1,8 Liter Dieselmotor 10 PS mehr. Wie Mitsubishi zuletzt erkl√§rte, konnte bei dem neuen Motor zudem eine Reduzierung des Verbrauchs erreicht werden. Der neue 1,8 Liter Diesel hat eine Leistung von 150 PS und kommt bei dem Lancer Sportback zum Einsatz. Bekannt ist die Motorisierung bereits aus dem Crossover ASX.

Mit dem neuen Dieselmotor wird der bisherige Zweiliter mit 140 PS abgel√∂st. Der ECE-Verbrauch liegt nach Angaben des Herstellers in Verbindung mit dem neuen Motor bei 5,7 Litern pro 100 km. Zuvor musste an dieser Stelle ein Wert von 6,1 Litern genannt werden. F√ľr die Verbrauchsreduzierung setzt Mazda auf ein Sechsganggetriebe und ein Start-Stopp-System. Der Mitsubishi Lancer Sportback bietet seinem Fahrer zudem eine √ľppige Ausstattung und gestaltet sich damit vergleichsweise komfortabel.

Mitsubishi stattet Xtra Sondermodelle mit weiterem Extra aus

22. Mai 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi Colt

Mitsubishi Colt | © by flickr/ Igor Stawiarski

Der Autobauer Mitsubishi sorgt derzeit mit seinen Xtra-Sondermodellen auf dem Markt f√ľr Aufmerksamkeit. Nun hat der Hersteller bei den Sondermodellen nochmals Hand angelegt und sie mit einem weiteren Extra ausgestattet. Zu den Ausstattungsvarianten gesellt sich im der Zuge der j√ľngsten Ver√§nderungen noch ein Navigationssystem, von dem Kunden ab sofort profitieren k√∂nnen. Die Sondermodelle Xtra sind f√ľr die Baureihen Outlander, Lancer und Colt erh√§ltlich. Bei ihnen wurde die Ausstattung von Mitsubishi um das TomTom Navigationssystem Via Live 120 erweitert.

Nach Angaben des Autobauers sichern sich Kunden mit dem Colt Xtra einen Preisvorteil in Höhe von 4700 Euro. Das Sondermodell ist ab einem Preis von 9900 Euro zu haben. Einen ähnlich hohen Preisvorteil können sich Mitsubishi Kunden in Verbindung mit dem Lancer Xtra sichern. Dieser beläuft sich sowohl bei der Limousine als auch bei dem Sportback auf 4200 Euro. Ab 19.990 Euro können die Sondermodelle dieser Baureihe genutzt werden. Bei dem SUV Outlander sparen Barzahler beim Sondermodell eine Summe von 6200 Euro.