Archiv

Artikel Tagged ‘Crossover’

Der neue Mitsubishi ASX

22. Februar 2012 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX

Nachdem der Mitsubishi Colt lange Zeit fast als japanischer VW Golf galt, tat sich eine LĂŒcke im Programm des Herstellers auf. Der neue Mitsubishi ASX, als Kompaktauto im SUV-Look, soll diese LĂŒcke nun fĂŒllen. Beim ASX handelt es sich um ein sogenanntes Crossover-Modell – sprich um ein Fahrzeug mit der Optik eines SUV und Allradantrieb als Option. Der Begriff SUV (Sport Utility Vehicle) bezeichnet einen PKW der einen Ă€hnlichen Fahrkomfort wie den einer Limousine bietet, jedoch eine erhöhte GelĂ€ndegĂ€ngigkeit ermöglicht und von der Optik der Karosserie an das Erscheinungsbild von GelĂ€ndewagen erinnert und die neuesten Automobil Testberichtebereits mit positiven Kommentaren dominiert. Der Mitsubishi ASX ist demnach zwischen familientauglichem Kombi, konventionellem Kompaktwagen und kleinem SUV zu positionieren.

In seinem Heimatland Japan steht der ASX bereits seit Februar 2010 zum Verkauf, bei uns kam er etwas spĂ€ter, im FrĂŒhsommer 2010 in die Verkaufshallen. Mithilfe des ASX wechselte demnach auch Mitsubishi aus der Golf-Klasse auf die Crossover-Schiene. Dies wird vor allem durch die bulligere Optik sowie durch die erhöhte Sitzposition begĂŒnstigt. Komplett neu hingegen ist der eigens von Mitsubishi entwickelte Turbodiesel. Als Besonderheit sind sein niedriges VerdichtungsverhĂ€ltnis (14,9:1) und seine variable Steuerung der Einlassventile zu nennen, denn die Dieselvariante verfĂŒgt als weltweit erster Diesel-Pkw ĂŒber diese variable Ventilsteuerung.

Technisch gesehen ist der Mitsubishi ASX ein enger Verwandter des Outlander, von welchem er auch 70 Prozent der Teile ĂŒbernimmt. Da er in der LĂ€nge allerdings lediglich 4,30 Meter misst, ist er, knapp 40 Zentimeter kĂŒrzer sowie 300 Kilo leichter, eindeutig unterhalb des Outlanders anzusetzen.

Im Allgemeinen findet der Fahrer ein durch und durch ĂŒbersichtliches Cockpit mit leicht verstĂ€ndlichen Bedienelementen vor. Eine gute Übersicht bieten zudem die großen Außenspiegel. Im Fond sind fĂŒr bis 1,90 Meter große Personen ausreichende PlatzverhĂ€ltnisse vorhanden und auch der Kofferraum liegt mit mindestens 416 Liter durchaus auf klassenĂŒblichem Niveau. Auch die Standardausstattung lĂ€sst sich sehen: Panorama-Glasdach, Sound- sowie Navigationssystem, beheizte Ledersitze mit elektrischer Verstellung fĂŒr den Fahrersitz, Einparksensoren am Heck, Start-Stopp-Automatik, Klimaautomatik, schlĂŒsselloser Zugang und Xenon-Scheinwerfer lassen keine WĂŒnsche offen. Der offizielle Benzinverbauch wird bei 5,5 (Diesel) und 5,9 Liter (Benziner) angesetzt.

Der Mitsubishi ASX zeichnet sich demnach durch seinen laufruhigen Motor, das gute Platzangebot und sein faires Preis-Leistungs-VerhÀltnis aus.

KategorienASX Tags: ,

Mitsubishi ASX fasziniert als leidenschaftlicher Crossover

24. Juni 2011 Keine Kommentare
Mitsubishi ASX

Mitsubishi ASX | © by flickr / thienzieyung

Der neue Mitsubishi ASX begeistert Autofahrer als leidenschaftlicher Crossover mit praktischen Eigenschaften. Sowohl optisch als auch technisch lĂ€sst das Modell keinen Versuch unberĂŒhrt, seine Fahrer zu begeistern. Der ASX ist 4,30 Meter lang und kann mit einer Vielzahl von Ausstattungsvarianten und Motoren-BestĂŒckungen in Anspruch genommen werden. So kommt in dem Crossover unter anderem ein Clear Tec Common Rail Diesel zum Einsatz. MĂŒhelos kann dieser Motor das Auto auf eine Geschwindigkeit von 200 km/h beschleunigen.

Das zulĂ€ssige Gesamtgewicht des Mitsubishi ASX liegt nach Angaben des Herstellers bei 2.060 kg. FĂŒr Freude beim Fahren sorgen die Fahrwerte und die Fahreigenschaften. Doch auch das Preis-LeistungsverhĂ€ltnis des Mitsubishi ASX kann sich sehen lassen. Mit dieser schafft es der Autobauer einmal mehr zu beweisen, dass der Crossover durchaus fĂŒr die breite Masse gemacht ist. Der Allrader ist zudem ein kleines Multitalent und behauptet sich mit exzellenten Fahreigenschaften. Mitsubishi hat bei dem ASX auf verschiedene Assistenzsysteme und Ausstattungshighlights gesetzt. Dazu gehört unter anderem die Start-Stopp-Automatik.

KategorienASX Tags: , ,

Mitsubishi ASX bekommt fĂŒnf Sterne

20. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Beim EuroNCAP Crashtest konnte der Mitsubishi ASX mit einer hervorragenden Leistung punkten. Das Modell erhielt von den Testern fĂŒnf Sterne. Damit konnte sich der bekannte SUV die Höchstwertung des Crashtests sichern. Bei dem Test konnte der ASX mit exzellenten Werten ĂŒberzeugen. Damit hat sich der SUV die fĂŒnf Sterne durchaus verdient. Sehr viele Bonuspunkte konnte der Crossover des Autobauers vor allem durch die Insassensicherheit fĂŒr Erwachsene und Kinder abrĂ€umen. Auch bei den Sicherheitssystemen konnte Mitsubishi mit seinem ASX durch gute Ergebnisse punkten. Weiteres Lob erhielt das Modell fĂŒr den FußgĂ€ngerschutz.

Der Mitsubishi ASX konnte sich beim Seitenaufprall zudem die absolute Maximalpunktzahl sichern. Getestet wurde die Sicherheit aber auch in Bezug auf den Front-, Seiten- und Heckaufprall. Im ASX kommen serienmĂ€ĂŸig Systeme wie Front-. Knie- und Seiten-Airbags zum Einsatz. Des Weiteren ist in dem Crossover ein Gurtkraftbegrenzer enthalten. FĂŒr die Befestigung eines Kindersitzes steht dem Fahrer eine ISO-FIX-Vorrichtung zur VerfĂŒgung.

Mitsubishi startet mit ASX Weg nach vorn

19. Dezember 2010 Keine Kommentare

Der japanische Autobauer Mitsubishi sorgte mit der EinfĂŒhrung des ASX in diesem Jahr in Deutschland fĂŒr Aufsehen. Mit einer Mischung aus GelĂ€ndewagen, Minivan und Kombi möchte das Unternehmen Marktanteile in Deutschland zurĂŒckgewinnen. Der Crossover der Japaner misst eine LĂ€nge von 4,30 Meter. Mit Blick auf die Technik lassen sich bei dem ASX deutliche Gemeinsamkeiten zu dem Outlander erkennen, der als Konzernbruder als Basis angewendet wurde.

Kunden von Mitsubishi können bei dem ASX zwischen einem Vorderradantrieb und einem Allradantrieb wĂ€hlen. Optisch weist der ASX deutliche Parallelen  mit seinen Schwestermodellen auf. So wurde der Crossover von Mitsubishi mit einem KĂŒhlergrill in Jet-Fighter-Optik versehen. Bei Tests konnte sich das Modell vor allem aufgrund seines gutmĂŒtigen Fahrverhaltens durchsetzen. Aber auch der ansprechende Federungskomfort wurde von Seiten der Experten gelobt. Punkten kann der ASX zugleich beim Blick auf die Ausstattung, die sich nicht an der gĂŒnstigen Preisgestaltung orientiert. Das Leistungsspektrum des Crossovers reicht angefangen von 117 PS bis hin zu 150 PS.

KategorienASX Tags: , ,

Mitsubishi vermarktet Outlander kĂŒnftig als anspruchsvollen Kombi

26. Juli 2010 Keine Kommentare

Bisher prĂ€sentierte sich der Outlander als solider GelĂ€ndewagen, der international auch entsprechende Erfolge einfahren konnte. Nun Ă€ndert Mitsubishi die eigene Strategie und vermarktet das Modell kĂŒnftig als anspruchsvollen Kombi. Die Neuauflage des Outlanders soll den Erfolg steigern und die Marktposition festigen. Im Grunde ist der Mitsubishi ein klassischer Mischmasch-Typ. So bietet er nicht ganz so viel Platz wie ein Van, ist aber auch nicht so klobig wie ein GelĂ€ndewagen.

Mitsubishi entschied sich bei dem Crossover, der sich vor allem in Sachen Verbrauch immer wieder an den Pranger stellen lassen muss, fĂŒr eine grundlegende Überarbeitung. Infolge dessen entschied man sich im Hause des Autobauers fĂŒr eine neue Positionierung, die sich auf die anspruchsvollen Mittelklasse-Kombis konzentrieren soll. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres konnte der Outlander 2735 Mal verkauft werden. Demnach kann er sich durchaus mit den Wettbewerbern Honda CR-V und Ford Galaxy messen. Durch die Überarbeitung können sich Interessierte auf einige Neuheiten freuen. So wird das Outlander-Einstiegsmodell mit einem Frontantrieb angeboten. Außerdem ist diese Variante mit dem kleineren Benzinmotor ausgestattet und legt eine Leistung von 147 PS aufs Parkett.